Unterwegs auf dem Vater Rhein

Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz veranstaltete Schifffahrt am Tor zum UNESCO Weltkulturerbe

Auf der MS-Bingen verbrachten die langjährigen Mitglieder der Kammer einen unterhaltsamen Nachmittag.

Bei einem kleinen Imbiss gab es Zeit und Gelegenheit, sich über die Kammerarbeit, das Berufsleben sowie gemeinsame Aktivitäten auszutauschen.

Kammerpräsident Dr. Horst Lenz und Vizepräsident Ernst J. Storzum im Dialog.

Von Bingen ins Tal der Loreley ging es am 10. September 2014 für alle langjährigen Mitglieder im besten Alter. Hier erfuhren die Schiffsreisenden auf der MS Bingen alles Wissenswerte über die historischen Ortschaften und antiken Burgen am Rhein. Bei Kaffee, Kuchen, Schnittchen und Wein gab es Zeit und Gelegenheit, sich über die Kammerarbeit, das Berufsleben sowie gemeinsame Aktivitäten auszutauschen.

Kammerpräsident Dr. Horst Lenz informierte in seinem Vortrag über Veränderungen in der Ingenieurkammer – insbesondere die Folgen des neuen Ingenieurkammergesetzes (IngkaG). Weiterhin referierte er über den aktuellen Stand der HOAI-Gesetzgebung, politische Gespräche mit rheinland-pfälzischen Ministerien und Verbänden sowie die erfolgreiche Pressereise. Themen wie aktuelle Veranstaltungen, zum Beispiel der bevorstehende Vergabetag oder das Symposium im November, sowie Projekte zur Nachwuchsförderung rundeten das Kapitel zur Kammerarbeit ab. Anschließend gab Horst Lenz einen Einblick in die wachsenden Herausforderungen im Ingenieurberuf und stand gemeinsam mit Vizepräsidentin Wilhelmina Katzschmann und Vizepräsident Ernst J. Storzum sowie einigen Fachgruppenvertretern zum weiteren Dialog zur Verfügung.

Eine rundum gelungene Veranstaltung, die im Anschluss hervorragende Resonanz mit sich brachte. „Das haben wir nicht zum letzten Mal gemacht“, so Lenz.