|  | Impressum + Datenschutz | Kontakt

IngenieurINNEN gesucht? Girls'Day 2021 wird digital

Berufsorientierung 4.0 – unter diesem Motto steht der Girls'Day 2021. Der Aktionstag gegen Rollenklischees im Beruf findet bundesweit am 22. April statt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie ist auch die Berufs- und Studienorientierung derzeit eine Herausforderung. Umso wichtiger werden virtuelle Angebote: Der Girls'Day reagiert darauf und empfiehlt Unternehmen und Institutionen, dieses Jahr den Aktionstag digital auszurichten, wenn Präsenzveranstaltungen pandemiebedingt nicht realisierbar sind. Zur Unterstützung bieten die Bundeskoordinierungsstellen das Girls'Day-Digital-Event an. Teil dieses Events ist ein öffentliches Live-Programm mit spannenden Impulsen, Interviews und Diskussionsrunden. Mit dabei sind Vorbilder aus verschiedenen Berufsfeldern und Politik, Influencerinnen und Influencer.

Der Girls'Day geht mit den neuen, virtuellen Angeboten einen wichtigen Schritt in Sachen Digitalisierung. Ob in der Bildung, im Handwerk, aber auch in der Ingenieurbranche – mittlerweile sind in allen Berufen digitale Kompetenzen gefragt. Die Covid-19-Pandemie ist dabei ein zusätzlicher Treiber.

Der Girls'Day schafft durch die Erweiterung auf digitale Angebote den Unternehmen und Institutionen an den Aktionstagen planbare und verbindliche Kontaktmöglichkeiten, die durch die Pandemie aktuell erschwert werden. Aus einem ersten digitalen Kontakt kann eine Bewerbung für ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz werden.

Der Praxistag ermöglicht es Mädchen auch 2021 wieder, Ausbildungsberufe und Studienfächer kennenzulernen, in denen sie unterrepräsentiert sind und in denen auch künftig Fachkräfte gesucht werden: Mädchen gewinnen Einblicke in technische und handwerkliche Berufe im MINT-Bereich.

Eine Befragung aus dem Jahr 2019 belegt, dass der Aktionstag sowohl kurzfristig als auch langfristig wirkt. So steigt die Zahl der Girls'Day-Teilnehmerinnen, die einen Wunschberuf aus dem MINT-Bereich nennen, direkt nach dem Aktionstag um beachtliche sechs Prozent. Selbst ein halbes Jahr später sind es immer noch vier Prozent – das entspricht hochgerechnet auf die jährliche Gesamtteilnehmerinnenzahl, etwa 4.000 Mädchen!

Sie möchten wissbegierige Mädchen in Ihren Arbeitsalltag mitnehmen?

Tragen Sie Ihr Angebot kostenlos in den Girls'Day-Radar (www.girls-day.de/Radar) ein. Über diese Plattform finden Mädchen, Eltern und Lehrkräfte Ihr Angebot. Über Ihr Girls'Day-Konto können Sie Ihre Anmeldung bequem verwalten.

Informieren Sie die weiterführenden Schulen und Berufsinformationszentren Ihrer Region über Ihre Girls'Day-Aktion und laden Sie die Schülerinnen dazu ein. Neben Einblicken in den praktischen Berufsalltag werden auch Informationen zu Ausbildungswegen, Tätigkeitsfeldern und Entwicklungsmöglichkeiten gefragt sein. Zeigen Sie den Mädchen, wie es ist, als Ingenieurin den schönsten Beruf der Welt auszuüben! Wenn Sie möchten, dass wir Sie bei Ihrer Aktion am Girls’Day begleiten, dann kontaktieren Sie gerne Frau Feddern unter  feddern(at)ing-rlp.de.