Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz geht an Bord

Rund 80 Gäste kamen für die Tour auf der Mittelmosel bei strahlendem Sonnenschein an Bord des Schiffs „Europa“.

Die Mitglieder nutzten die Gelegenheit, sich während der Fahrt mit den Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

Kammerpräsident Dr.-Ing. Horst Lenz suchte das persönliche Gespräch mit den Mitgliedern.

Für den diesjährigen Treff mit ihren langjährigen Mitgliedern hatte die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz am 5. September 2018 zu einer Bootstour über der Mittelmosel geladen.

Vorbei an romantischen Weinbergen ging es von Bernkastel moselaufwärts Richtung Traben-Trarbach. Mit an Bord waren Ingenieurinnen und Ingenieure im besten Alter ab 60 Jahren, die bereits seit vielen Jahren Kammermitglieder sind.

Während der dreistündigen Fahrt hatten die TeilnehmerInnen Gelegenheit, bei einem kleinen Imbiss und Getränken miteinander ins Gespräch zu kommen und sich gegenseitig kennenzulernen. Dabei nutzten sie gerne die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit dem Kammerpräsidenten Dr.-Ing. Horst Lenz, weiteren Vorstandsmitgliedern, Kammergeschäftsführer Martin Böhme sowie den Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle in Mainz.

Die Teilnehmer interessierten sich sehr für die neuesten Entwicklungen in der Branche und folgten den Ausführungen des Kammerpräsidenten zu aktuellen berufspolitischen Themen wie der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) sowie der Unterschwellenvergabeordnung (UVgO). „Ich freue mich, dass unsere Themen bei Ihnen auf reges Interesse stoßen“, so der Kammerpräsident, „die lebhafte Diskussion hier zeigt, dass unsere Branche von Leidenschaft zum Beruf geprägt ist.“

Speziell für ihre langjährigen Mitglieder im besten Alter bietet die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz alle zwei Jahre eine gemeinsame Schiffstour an. Diese richtet sich an Ingenieure und Ingenieurinnen über 60 Jahre, die sowohl noch aktiv im Berufsleben stehen als auch bereits im Ruhestand sind. Für die Mitglieder ist die Veranstaltung kostenfrei.

Die gemeinsame Schifffahrt dient der persönlichen Kontaktpflege zwischen Mitgliedern und Präsidium sowie der Geschäftsstelle der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz auch über das aktive Berufsleben hinaus. Darüber hinaus ermöglicht sie den Kammermitgliedern, sich gegenseitig kennen zu lernen und über berufspolitische oder fachliche Themen, Erfahrungen und Probleme auszutauschen.